Chromebook lädt nicht

Was kann ich tun, wenn das Chromebook sich nicht aufladen lässt?

Sollte der Fall eintreten, dass sich das Chromebooks nicht aufladen lässt, kann das mehrere Ursachen haben.

Chromebook länger ungenutzt?

Möglicherweise ist es nötig, das Gerät nach längerer Zeit der Nichtbenutzung, etwas länger am Ladegerät stecken zu lassen, bis es anhand der Ladeanzeige-LED auf der linken Seite signalisiert, dass der Ladevorgang begonnen hat.

Das Ladegerät liefert nicht genug Leistung?

Wenn die Ausgangsleistung des verwendeten Ladegeräts zu niedrig ist, kann das Chromebook nicht mit ausreichend Ladestrom versorgt werden und schaltet sich infolgedessen nicht ein. Ratsam ist es, das mitgelieferte Ladegerät zu verwenden, da dieses für das Chromebook vorgesehen ist. Sollte dieses nicht gerade nicht verfügbar sein, kann ein allgemein stärkeres Netzteil hier die Lösung sein.

Defektes Ladekabel?

Wenn das Ladekabel einen Knick aufweist, oder die Ummantelung sich ablöst, ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein Defekt einzelner Leitungen des Kabels vorliegt. Sollte dies der Fall sein, so ist dem mit einem neuen Kabel Abhilfe geschaffen und der Ladevorgang sollte funktionieren.

Ist das Gerät mit Flüssigkeiten in Kontakt gekommen?

Sollte dein Chromebook mit Flüssigkeiten jeglicher Art in Berührung gekommen sein, kann ein irreparabler Defekt der Hardware vorliegen.

Ist das Gerät einem Sturz ausgesetzt worden?

Sollte dein Chromebook stärkeren Stößen ausgesetzt worden sein, so kann ein Hardwaredefekt vorliegen.

Ist das die Ladebuchse durch unsachgemäßen Gebrauch zerstört worden?

Sollte die Ladebuchse durch gewaltsames Entfernen des Ladekabels, oder angewinkeltes ruckartiges Herausziehen verbogen oder vollkommen zerstört sein, liegt ein Hardwaredefekt vor, welcher nicht von der Garantie gedeckt ist.

Notfalls steht auf der jeweils gegenüberliegenden Seite des defekten Ports noch ein USB-C Anschluss zur Verfügung.